Donnerstag, 24. September 2015

Tassenkuchen/Zitronenkuchen selber machen in 5 Minuten





Halli Hallo meine Lieben :-)... Heute gibt´s mal was anderes, etwas nicht aus Wolle aber dennoch genauso kreativ. Ich liebe ja Kuchen, dadurch das ich manchmal Phasen habe an denen ich jedes Wochenende einen anderen Blechkuchen oder Torte versuche, gibt´s natürlich auch die typische Phase des, man hat sich daran "überfressen". Da ich aber dennoch ab und an mal lust auf ein kleines Stück Kuchen habe und natürlich nicht darauf verzichten möchte, habe ich heute etwas total tolles für euch. Meine Familie hat es nicht so ganz mit den "trockenen" Kuchen, dennoch lieben mein Mann und mein Mini, Zitronenkuchen und weil ein Blech, für einfach mal eben zwischendurch, einfach viel zu viel ist, habe ich gesucht und wurde fündig. Ich habe jetzt nicht direkt nach einem Tassenkuchen gesucht aber bin umso mehr begeistert. Um eine Fertigmischung im Supermarkt zu holen, wäre ich viel zu eitel.... :-)...abgesehen davon finde ich das auch viel zu teuer.  Da kam mir dieses Rezept von http://www.backenmachtgluecklich.de/ wie gerufen. Ich habe ihn heute Vormittag mal klamm heimlich versucht, und heyyyy.... wer Zitronenkuchen liebt, sollte diesen unbedingt versuchen. Morgen werde ich es an meinen beiden "Spezialisten" testen, ich bin ja gespannt. Mein Mann liebt ihn seit der Kindheit und immer und immer wieder versuchte ich viele Rezepte und Eigenkreationen. Bisher waren zwar, mit seinen Worten, "viele sehr gute dabei" aber keiner schmeckte so wie als er klein war. Ich könnte jetzt ja gemein sein, schmunzel, aber sind wir mal ehrlich, dann haben wir alle etwas das wir als Kinder besonders mochten, dennoch wird der Geschmack nicht mehr der gleiche sein, heute wo wir Erwachsen sind. Aber ich beiße mir da mal auf die Zunge und teste weiter, bin halt stur :-). Unten hab ich euch das Rezept kopiert, weil ich es wirklich einfach klasse finde und natürlich auch günstiger im Vergleich, als die jenen welchen aus dem Supermarkt. Probiert ihn doch mal aus, er ist wirklich sehr toll. Danke liebes http://www.backenmachtgluecklich.de/ Team für das tolle Rezept.
Für alle die sich fragen warum ich mal 3 Tage nicht häkle, ich sehe schlecht zur Zeit. *grumml*. So hab ich mir doch irgendwie was eingefangen, vielleicht die Pollen wer weiß, mein eines Äuglein sieht aus wie ein Feilchen,.. :-)... und tränt wie verrückt, sieht ein wenig aus wie ein Gerstenkorn im Auge, das lenkt voll beim häkeln ab und damit liegt es bis zur Genesung vorerst auf eis. Lang wird´s sicherlich nicht dauern :-), das ist für mich wie ein Morgen ohne Kaffee... und ich liiiiiebe Kaffee. So für Kaffee ist´s nun auch schon viel zu spät aber niemals für einen kleinen Seelenschmeichler wie diesen Tassenkuchen :-). Ich geh jetzt in meine Federn und bin sicherlich morgen wieder mit irgendwas tollem zurück... Eine tolle und ruhige Nacht euch allen..

Eure Lexy





Zutaten
  • Für den Teig
  • 30 Gramm Butter geschmolzen
  • 1 mittelgroßes Ei
  • 3 Esslöffel Zucker
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • 4 Teelöffel Milch oder Sahne
  • 5 Esslöffel Mehl
  • 0.5 Teelöffel Backpulver
  • Für die Glasur
  • 2 Esslöffel Puderzucker
  • 1 Teelöffel Zitronensaft grobe Angabe
  •  Zuckerstreusel zum Bestreuen
Menge: gr. Tassenkuchen
Zubereitung
  1. Die Butter in der Mikrowelle bei niedriger Temperatur (Vorsicht, sonst spritzt es!) schmelzen lassen. In einem großen Kaffeebecher das Ei mit einer Gabel oder einem Minirührbesen gut verquirlen. Zucker zugeben und mit aufschlagen.
  2. Zitronensaft, Milch, Mehl und Backpulver sowie die flüssige Butter ebenfalls unterrühren. Der Teig ist eher flüssig. Er sollte keine Klümpchen mehr enthalten.
  3. Den Tassenkuchen für etwa 2.5 bis 3 Minuten bei 800 Watt in die Mikrowelle stellen. Die genaue "Backdauer" hängt von eurer Mikrowelle ab und kann durchaus eine halbe Minuten kürzer oder länger sein. Der Tassenkuchen wird stark aufgehen; er darf ruhig noch etwas feucht sein.
  4. Für die Glasur den Puderzucker mit etwa einem halben Teelöffel Zitronensaft glatt rühren. Auf den fertigen Tassenkuchen geben und mit Zuckerstreuseln bestreuen. Den Tassenkuchen am besten noch warm direkt aus dem Becher essen (nicht aufbewahren)
Kommentar veröffentlichen